schillerschule
Start Fotos Schule Termine Betreuung Schulprogramm Info Elternprojektgruppe

Betreuung in den Räumen der
Georg Büchner Schule

BACH eingangzumschulhof
eingang
Eingang von der Bachseite.

Bastel und Spielraum.
Tor zur Betreuung. Gebäudeeingang
spielen
essen
Essen

Büro

buero
Essen und Hausaufgabenräume               unsere Klassen
essen1 klassen

Liebe Betreuungskinder und Eltern,
ab Montag dem 17.08.2020 startet die Schule und somit auch die Betreuung.
Da sich ab diesem Zeitpunkt die Betreuung der Schillerschule auf dem Gelände der Georg Büchner Schule befindet,möchten wir alle Eltern und auch die Kinder darauf aufmerksam machen, dass die Abholung nach der Betreuungszeitbitte von der Bachseite der Georg Büchner Schule erfolgen soll.

Rufen Sie von dort aus in der Betreuung an 0176-43666812, da Eltern derzeit den Schulhof nicht betreten sollen. 

Weiterhin möchten wir alle auf die Maskenpflicht aufmerksam machen.
(Eltern und Kinder)

Wir freuen uns auf euch. Die Betreuung der Schillerschule


Brief zum letzten Schultag vor den Sommerferien und Infos

Wichtig:

Anmeldungen für die Betreuung müssen
bis zum 1.2. des Einschulungsjahres vorliegen.

Die Betreuung kann bis 14.00 Uhr oder 16.00 Uhr gebucht werden. Betreut werden Kinder der Vorklasse, 1.-4. Klasse (insgesamt  über 60 Kinder nach Anmeldung).  
Bei Fragen zur Betreuung steht Ihnen Herr Handke unter der  

Telefonnummer   0176-43 666 812
 
 
zur Verfügung.
betreuung
In der Betreuung können die Kinder spielen, toben, lesen, Hausaufgaben machen, basteln, bauen und vieles mehr.
Seit 2003 wird die Betreuung von der Elternprojektgruppe organisiert.

Für Notfall- und Kurzbetreuung  wurde ein Gutscheinsystem eingerichtet.
Erhältlich sind die Gutscheine in der Betreuung, Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Elternprojektgruppe.
Rechts vorne: Silvia Jung, Maria Hansen, Tibor Handke, Doris Berges, Sabrina Bruns, Birgit Ripke
Rechts hinten: Fadime Subay, Paula Tayyar, Andrea Schmied


Öffnung der Betreuung ab dem 22.6.2020 alle Infos hier

Infos zur Schließung der Betreuung im Rahmen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus

Liebe Eltern,

wie Sie ja bereits wissen, mussten auch wir unsere Schulbetreuung bis auf Weiteres schließen.

Nun stellt sich für Sie sicher die Frage einer möglichen Beitragserstattung für diesen Zeitraum.

Für den Bereich des Mittagessens werden Sie auf jeden Fall eine Erstattung erhalten. Wir werden das zeitnah umsetzen, entweder durch eine Rückzahlung oder Aussetzen des nächsten Beitrages.

Bezüglich der Betreuung ist das etwas schwieriger, da wir hier zu einer  Lohnfortzahlung gegenüber unseren Mitarbeitern verpflichtet sind. Aber auch hier würden wir Ihnen die Beiträge natürlich gerne erstatten.
Die Stadt Dreieich prüft bereits, ob und in welchem Umfang eine Beitragserstattung für alle Einrichtungen in Dreieich möglich ist und uns freien Trägern die fehlenden Einnahmen ersetzt werden können.
 
Dieser Vorgang benötigt aber noch etwas Zeit!
Ohne einen Ausgleich der fehlenden Beiträge wären wir sehr schnell zahlungsunfähig und müssten Insolvenz anmelden, was dazu führen würde, dass wir Ihnen bei Wiedereröffnung der Schule vermutlich keinen Betreuungsplatz mehr anbieten könnten.

Das möchte sicher auch niemand und von daher bitten wir noch um etwas Geduld.

Bitte verzichten Sie auf eigenhändige Rückbuchungen, da diese Mehrkosten durch Bankgebühren erzeugen, welche wir uns wieder von ihnen zurückholen müssen! Sollten Sie in der nächsten Zeit Schwierigkeiten mit der Zahlung bekommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit wir eine Lösung finden können.

Kommen Sie gut durch diese herausfordernde Zeit und bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Vereinsvorstand der Elternprojektgruppe

Update 20.04.2020: Wir haben uns entschlossen, unabhängig von einer Unterstützung durch die Stadt Dreieich auf den Gebühreneinzug im April zu verzichten. Wir stehen prinzipiell zu dem Grundsatz keine Elternbeiträge zu erheben, wenn wir Ihnen gegenüber keine Leistung erbringen können. Von daher verzichten wir für die außerplanmäßigen Schließungswochen auf die Elternbeiträge, nicht aber für die Ferienwochen. Diese sind in der Jahresgesamtrechnung eingeplant, um 12 gleichmäßige Monatsbeiträge zu erzielen.

Um diesen Einnahmenverlust auszugleichen, bemühen wir uns um Kurzarbeitergeld. Leider war es uns nicht erlaubt worden, vorsorglich für eine solche Situation eine ausreichende Rücklage zu bilden. Sollten wir den Fehlbetrag nicht anders ausgleichen können, steht auch eine Beitragserhöhung ab August im Raum.

Konkret werden wir die Beiträge März und April wie folgt erstatten bzw. nicht einziehen:

Essen: März-Beitrag wird zu 75% erstattet, April-Beitrag wird nicht erhoben

Betreuung: Im April wird kein Beitrag erhoben. Mit den beiden zahlungspflichtigen Ferienwochen sind die beiden Schließungswochen im März ausgeglichen.